Jasmin und Dominik

Die Corona-Pandemie hat es vielen Brautpaaren schwer gemacht: Pläne mussten geändert werden, ganze Hochzeiten verschoben oder sogar abgesagt werden. Jasmin und Dominik haben sich aber entschieden: "Jetzt erst recht: Wir sagen trotzdem "JA"!".

Alle Pläne wurden über den Haufen geworfen, die große Party auf nächstes Jahr verschoben und eine Mini-Gartenparty organisiert. Trotzdem - oder gerade weil sie nur im allerkleinsten Kreis feiern durften, musste ich als Fotografin natürlich dabei sein! Omas, Opas, Tanten, Onkels und Freunde können so wenigstens durch die Bilder einen Anteil an der etwas anderen Hochzeit haben - und sich auf die Party im nächsten Jahr noch mehr freuen!

Bei Jasmin zu Hause angekommen, wurde ich erstmal mit einem ausführlichen Frühstück begrüßt - ein wunderbarer Start in den Tag. Nachdem wir uns gestärkt und mit netten Gesprächen auf den Tag eingestimmt hatten, ging es los mit der Hochzeitsreportage: das Getting-Ready. Jasmin und Dominik haben sich beide zu Hause fertig gemacht: alles in Eigenregie. Not macht eben erfinderisch! Jasmins Mama kümmerte sich an diesem besonderen Tag nicht nur um das Catering und die Dekoration, sondern gestaltete auch noch liebevoll den wunderschönen Blumenkranz.

Weiter ging es mit dem Auto zum Standesamt. Mit einem kleinen Stop beim Floristen: Der Brautstrauß wollte noch abgeholt werden. Beim Standesamt angekommen, stieg auch die Aufregung beim Brautpaar. Die Standesbeamtin begrüßte uns direkt mit einer freudigen Nachricht: Da keine weiteren Trauungen an dem Tag geplant waren, durften wir auf den Mund-Nasen-Schutz verzichten. Ein Stück Normalität in einer so verrückten Zeit! 

Die Trauung in Walldorf war so entspannt und liebevoll, wie ich es selten erlebt habe! Die Standesbeamtin konnte sich richtig viel Zeit nehmen, es gab sogar einen zweiten Einmarsch des Brautpaares! Kurz vor der Trauung entdeckte Dominik durch die großen Fenster seine Familie, die als Überraschung vor dem Standesamt wartete. Laut der aktuellen Regelung durften fünf Personen mit ins Trauzimmer - und wir waren nur zu viert! Also ermunterte die Standesbeamtin Dominik noch schnell, seine Mama dazu zu holen. Eine wunderbare Geste - sie strahlte über beide Ohren, weil sie so doch noch den besonderen Moment ihres Sohnes hautnah miterleben durfte.Die Bilder vom Brautpaar-Shooting und die anschließende Grillparty gibts im nächsten Artikel zu sehen!